Nachrichten

www.tchibo.de
Arabischer Nachrichtensender berichtet von Beerdigung Gaddafis
25. Oktober 2011

Arabischer Nachrichtensender berichtet von Beerdigung Gaddafis

Die Leiche des getöteten libyschen Ex-Diktators Muammar al-Gaddafi wird jetzt nicht mehr öffentlich zur Schau gestellt. Am Montagnachmittag haben Wachleute den Kühlraum in der Stadt Misrata abgeriegelt, in dem die Leiche aufbewahrt wurde. In dem Kühlraum lagen ebenfalls die Leichen von Gaddafis Sohn Motassim und seinem Armeechef. Jetzt wurde der ehemalige Diktator offenbar beerdigt.

Arabischer Nachrichtensender berichtet von Beerdigung Gaddafis

Hintergrund der Entscheidung, die Körper der Getöteten nicht länger öffentlich auszustellen, sei das Befremden ausländischer Verbündeter des Übergangsrates gegenüber dem Umgang mit den Toten gewesen. Der frühere Machthaber war am Donnerstag beim Sturm der Rebellen auf die letzte Gaddafi-treue Stadt Sirt gefasst worden und wenig später gestorben. Die genauen Umstände von Gaddafis Tod sind noch nicht endgültig geklärt. Die Leiche weist eine Einschusswunde am Kopf auf. Laut dem Nationalen Übergangsrat stamme die Wunde von Kämpfen zwischen Anhängern Gaddafis und Rebellen, es wird jedoch auch über eine Hinrichtung des früheren Diktators spekuliert. Im Anschluss an Gaddafis Tod wurde seine Leiche tagelang für Schaulustige in einer Kühlhalle ausgestellt. Nach muslimischem Brauch soll ein Leichnam eigentlich innerhalb eines Tages beerdigt werden.

Gaddafi ist nach Angaben des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira am Morgen bei Sonnenaufgang an einem unbekannten Ort in der Wüste begraben worden. Wie verschiedene Medien unter Berufung auf den Nationalen Übergangsrat berichten, war eine einfache Zeremonie im Beisein muslimischer Geistlicher geplant. Sein Sohn Motassim sollte ebenfalls dort beerdigt werden.

Mit dem Stamm des Herrschers konnte man offenbar keine Einigung über eine Überstellung der Leichname erreichen. Zuvor waren die Leichen des Diktators uns seines Sohnes tagelang öffentlich zur Schau gestellt worden. Am Montagnachmittag riegelten Wachleute dann auf Anweisung des Übergangsrates den Kühlraum in der Stadt Misrata ab. Die Ausstellung hatten bei ausländischen Verbündeten des Übergangsrates Befremden ausgelöst. Gaddafi wurde am Donnerstag vergangener Woche in seiner Heimatstadt Sirte gefasst und starb wenig später unter noch ungeklärten Umständen.

Kommentare sind geschlossen

© 2006 - 2011 Markenpost.de Alle Rechte vorbehalten.

Designed by Mark Max Henckel |