Nachrichten

www.tchibo.de
Berichte über Massenhinrichtung in Libyen
24. Oktober 2011

Berichte über Massenhinrichtung in Libyen

Wie die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch mitteilte, sollen Mitarbeiter der Organisation in der libyschen Stadt Sirte mögliche Opfer einer Massenhinrichtung gefunden haben.

Berichte über Massenhinrichtung in Libyen

In einem leerstehenden Hotel der Küstenstadt wurden 53 bereits verwesende Leichen gefunden. Blutspuren und Einschüsse deuten laut Human Rights Watch darauf hin, dass die meisten der 53 Opfer gemeinsam erschossen worden sind. Bei einigen Leichen seien die Hände hinter dem Rücken gefesselt gewesen. Zum Zeitpunkt des Massakers sei das fragliche Gebiet unter der Kontrolle des Übergangsrates gewesen.

US-Präsident Barack Obama hat am Sonntag einen „Prozess der nationalen Versöhnung“ in Libyen gefordert. Anlässlich der offiziellen Befreiung des Landes vom gestürzten Machthaber Muammar Gaddafi, der am Donnerstag getötet wurde, sagte Obama, dass Libyen sich nur durch einen derartigen Prozess zu einem sicheren und demokratischen Land entwickeln könne. „Nach vier Jahrzehnten brutaler Diktatur und acht Monaten des tödlichen Konflikts kann das libysche Volk nun die Freiheit feiern“, sagte Obama.

„Im Namen des amerikanischen Volkes gratuliere ich den Menschen in Libyen zu der historischen Befreiungserklärung“, so der US-Präsident weiter. Nachdem die Kämpfe nun beendet seien, müsse der Nationale Übergangsrat seine Aufmerksamkeit auf den politischen Übergang lenken, erklärte Obama.

Kommentare sind geschlossen

© 2006 - 2011 Markenpost.de Alle Rechte vorbehalten.

Designed by Mark Max Henckel |