Nachrichten

www.tchibo.de
E-Zigaretten: Hohe Nachfrage, fehlende Erkenntnisse
22. Juli 2014

E-Zigaretten: Hohe Nachfrage, fehlende Erkenntnisse

Ungeachtet aller Zweifel, die Mediziner an der Wirkung von elektrischen Zigaretten hegen, nimmt der Konsum von E-Zigaretten weiter zu. Auch passionierte Raucher wissen die weißen Stäbchen zu schätzen, denn anders als klassische Zigaretten sind sie in der Öffentlichkeit erlaubt. Sie sind deshalb eine ideale Alternative, wenn man in Gesellschaft rauchen möchte oder wenn man ein elegantes Abendessen im Kreis von Freunden und Kollegen mit einer Zigarette abschließen will. 

E-Zigaretten: Hohe Nachfrage, fehlende Erkenntnisse

E-Zigaretten: Hohe Nachfrage, fehlende Erkenntnisse
Bild: © dampfi.ch

E-Zigaretten kann man sehr gut auch online bestellen. Gute Shops bieten die ganze Auswahl an Zigaretten, und sie haben ein breites Sortiment an Liquids vorrätig. Mit Liquids kann man den Geschmack der Zigarette ganz nach Belieben verändern. Ein E Zigarette Shop in der Schweiz ist ebenso im World Wide Web zu finden wie mehrere Internetseiten für Verbraucher in Deutschland. Wer also von Zeit zu Zeit auf die Alternative zur klassischen Zigarette schwört, dürfte angesichts eines vielfältigen Angebots im Internet gut versorgt sein.

Dennoch sind sich Mediziner nicht einig darüber, ob die elektrische Zigarette als Ersatz für Nikotin wirklich in Frage kommt. Ebenso ist man unterschiedlicher Meinung, ob sie dabei helfen kann, den Tabakkonsum zu reduzieren. Fundierte medizinische Untersuchungen liegen dazu bisher noch nicht vor. Ärzte können sich also lediglich auf die subjektive Meinung ihrer Patienten verlassen, die von dem Konsum der elektrischen Rauchwaren überzeugt sind. Der anerkannt größte Vorteil der elektrischen Stäbchen dürfte unbestritten darin liegen, dass ihr Konsum in der Öffentlichkeit zulässig ist und dass sich auch Passivraucher weniger durch den Rauch gestört fühlen dürften.

Kommentare sind geschlossen

© 2006 - 2014 Markenpost.de Alle Rechte vorbehalten.

Designed by Mark Max Henckel |