Nachrichten

www.tchibo.de
Breaking News Markenpost
31. August 2013

Göring-Eckardt stellt Entschädigung für Missbrauchsopfer in Aussicht

Berlin (dts) – Die Spitzenkandidatin der Grünen bei der Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt, hat Entschädigungszahlungen für mögliche Missbrauchsopfer im direkten Umfeld der Partei in Aussicht gestellt. Göring-Eckardt sagte „Bild am Sonntag“: „Ganz klar: Wenn es Missbrauchsopfer in unmittelbarem Umfeld der Grünen gegeben haben sollte, müssen wir dafür Verantwortung übernehmen. Da reicht dann nicht eine Entschuldigung, dann müsste es auch Entschädigungen geben.“

Göring-Eckardt zeigte sich vom früheren Umgang der Grünen mit dem Thema Pädophelie erschüttert: „Für mich ist es unvorstellbar, dass in den 80er-Jahren in Westdeutschland eine solch öffentliche Debatte über die Lockerung von Pädophilie-Gesetzen geführt werden konnte. Es ist gut, dass wir jetzt als Partei eine unabhängige Untersuchung in Auftrag gegeben haben.“ Dennoch glaubt die Grünen-Politikerin nicht, dass das Thema wahlentscheidend sein könnte: „Beim Wahlkampf auf der Straße werde ich nicht darauf angesprochen. Das Thema beschäftigt die Menschen also nicht so sehr, aber es beschäftigt mich.“

Kommentare sind geschlossen

© 2006 - 2013 Markenpost.de Alle Rechte vorbehalten.

Designed by Mark Max Henckel |