Nachrichten

www.tchibo.de
Breaking News Markenpost
3. April 2015

Projektmanagement: Firmen setzen auf fundierte Ausbildung

Die Einführung eines innovativen Computersystems, die Umstellung auf kostengünstige Produktionsmethoden oder der Bau eines funktionalen Gewerbegebäudes könnten von ihren Abläufen unterschiedlicher kaum sein, doch sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Ohne ein professionelles Projektmanagement wird es kaum möglich sein, das anspruchsvolle Vorhaben zeitgerecht und innerhalb des gesetzten finanziellen Rahmens umzusetzen. Viele Firmen haben erkannt, wie wichtig ein gutes Projektmanagement ist und setzen deshalb auf erfahrene Projektleiter. Doch für den Nachwuchs gibt es eine gute Nachricht: Auch wenn die berufliche Karriere noch in den Startlöchern steht, kann man Wissen aufbauen, um den Weg zur Leitungsfunktion zu ebnen. Aber was macht einen guten Projektleiter aus, wie erlernt man Projektmanagement und wie findet man die richtige Projektmanagement Software?

Agile Project Management by VFS Digital Design, on Flickr
Creative Commons Creative Commons Attribution 2.0 Generic License   by  VFS Digital Design 

 

Viele Firmen bieten ihren Nachwuchskräften Lehrgänge und Seminare an, in denen man die Grundlagen des Projektmanagements kennenlernt und die theoretischen Fähigkeiten erwirbt. Hier werden Tools vermittelt, mit denen der Projektleiter eine Planung erstellen kann. Es werden die Phasen des Projektmanagements vorgestellt, mögliche Probleme werden identifiziert, Lösungsansätze werden diskutiert. Natürlich sollten sie praxisgerecht sein und sich nahtlos in die bestehenden Prozesse im Betrieb einfügen. An der einen oder anderen Stelle wird dies am Anfang nicht reibungslos funktionieren, deshalb sind Wege zu definieren, wie bei Startschwierigkeiten vorzugehen ist. Ein weiteres effizientes und erprobtes Hilfsmittel ist eine zu den Bedürfnissen passende Projektmanagement Software, wie zum Beispiel Comindware.

Schritt für Schritt wird so aus dem erst noch diffusen Vorhaben ein konkretes Bild, wie das Endprodukt aussehen könnte. Nach der Konzeptionierung des Projekts geht es an die Umsetzung, hier warten neue Herausforderungen auf den Projektleiter. Doch spätestens mit der Inbetriebnahme, wenn das Computersystem im Betrieb greift, wenn die Produktionsmethode erfolgreich läuft oder wenn das Gebäude endlich eingeweiht wird, sind alle Mühen vergessen. Ein junger Projektleiter, der sein erstes Projekt vielleicht als Assistent eines erfahrenen Kollegen durchlaufen hat, kann sich in dieser Phase schon auf das eigene Vorhaben freuen, das er dank theoretischer Grundlagen und praktischer Erfahrungen sicher erfolgreich bewältigen wird.

Kommentare sind geschlossen

© 2006 - 2015 Markenpost.de Alle Rechte vorbehalten.

Designed by Mark Max Henckel |